Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

Selbstverletzung – Warum? Hintergründe und Handlungsstrategien bei selbstverletzendem Verhalten

Wenn junge Menschen sich die Unterarme ritzen, schneiden, durch heißes Wasser oder Zigaretten verbrennen, Nägel abreißen, mit dem Kopf gegen die Wand schlagen, sich immer wieder gezielt und bewusst Verletzungen zufügen, hat das Gründe.

Es gibt sehr unterschiedliche Motive, warum sich Betroffene selbst verletzen. Manche erleben dadurch eine tiefe Entspannung in Zeiten hoher Überlastung, andere sind erst durch den Schmerz fähig sich zu spüren oder bekämpfen mit ihm das Gefühl der inneren Leere. Manche wollen sich selbst bestrafen, andere beugen so einer Suizidhandlung vor. Immer aber steckt dahinter eine seelische Not, der anders nicht begegnet werden kann.

Seminarziele

Dieses Seminar vermittelt Grundwissen über selbstverletzendes Verhalten bei jungen Menschen. Es werden Ursachen wie psychische Störungen sowie Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Darüber hinaus werden konkrete pädagogische Interventionen im Umgang mit selbstverletzenden Menschen erörtert.

Inhalte

  • Formen von Selbstverletzungen
  • Symptome für selbstverletzendes Verhalten in der Adoleszenz
  • Psychische Erkrankungen als mögliche Ursache (Traumatisierung, Depression, Psychose, Borderline-Persönlichkeitsstörung)
  • Pädagogische Handlungsstrategien im Umgang mit jungen Menschen, die selbstverletzendes Verhalten ausüben. Was sollte ich unterlassen?
  • Weitere Behandlungsmöglichkeiten, z.B. Therapie, Alternativen des Druckabbaus, Ansprechen der Selbstverletzungsgedanken etc.

Methoden

Medienunterstützte Inputs und Präsentationen, Beispielübungen, Arbeit an exemplarischen Fällen, Einzel- und Gruppenarbeit

Trainer(in)

Karin Wachter, Erfurt

Die Diplom-Lehrerin mit Fortbildungen in Diagnostik/Behandlung posttraumatischer dissoziativer Störungen sowie Psychotraumatologie /Traumaberatung/-therapie und Gestalttherapie arbeitet seit mehreren Jahren als Psychotherapeutin in eigener Praxis für Psychotherapie.


<< zurück  |  drucken
Informationen

Termin

28. + 29. Sep. 2020
09:00–16:00 Uhr

Ort

Jugendberufshilfe Thür.
Eingang F, 3. Etage
Linderbacher Weg 30
99099 Erfurt

Zielgruppe

Pädagog(inn)en

Freie Plätze: 2

Seminargebühr: 200 Euro
Anmeldung bis: 25.09.2020
Anmelden
Ansprechpartnerin
Sie wünschen eine persönliche Seminarberatung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sandra Laßmann

Fon: 0361 422901-19