Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

Einführung in die Arbeit mit dem Genogramm

Bei der Arbeit mit Menschen ist Hintergrundwissen notwendig, um das Verhalten der Betroffenen verstehen zu können. Wer Genogramme für die Zusammenarbeit mit Klient*innen nutzt, bekommt schnell einen Überblick zu den Befangenheiten und Lasten, die Menschen tragen. Außerdem können hier mögliche Wege der Bewältigung aufgefunden werden. Wege, die ganz speziell zu diesem Menschen und seinem Lebensumfeld passen. Das Arbeiten mit Hilfe von Genogrammen ist heute vielerorts zum Standard in der sozialen Arbeit geworden.

Seminarziele

Im Seminar werden Genogramme und VIP-Karten vorgestellt und erklärt, und das Zeichnen wird eingeübt. Vor dem Hintergrund des damit gewonnenen Überblicks wird eine effektive Gesprächsführung trainiert.

Inhalte

  • Kennenlernen standardisierter Zeichen nach S. Minuchin
  • Erarbeiten und Zeichnen von Genogrammen
  • Herstellen von VIP-Karten
  • Nutzen der Zeichnungen für die soziale Arbeit
  • Fälle aus dem Arbeitsalltag auf dem Hintergrund der Zeichnungen besprechen
  • Persönliche Haltung in der Arbeit
  • Anerkennen der Grenzen der Klient*innen und der eigenen Grenzen

Methoden

Kurzreferate, Austausch im Gespräch, Kleingruppenarbeit, Zeichnen von Genogrammen, Auswertungsgespräche

Um die Erkenntnisse dieser Fortbildung effektiv nutzen zu können wird empfohlen, Fälle aus dem Arbeitsalltag mitzubringen.

Trainer(in)

Monica Streicher-Pachmann, Jena

Die Systemische Supervisorin (DGSF) und Familientherapeutin (DGSF) arbeitet als Systemtherapeutische Trainerin mit Paaren, Familien, Teams und Organisationen. Außerdem leitet sie gemeinsam mit Gerhart Streicher das Institut der Beziehungswerkstatt Jena, in dem Systemische Beratung und Therapie gelehrt wird. Die Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung fachlichen Wissens sieht sie in der emotionalen und sozialen Intelligenz sowie in einem inneren Wissen zur Ausbalancierung von Unterschieden, das alle Frauen und Männer in sich tragen. In einer entspannten, ruhigen Arbeitsatmosphäre sucht die Trainerin mit den Teilnehmenden den Zugang zu persönlichen Ressourcen.


<< zurück  |  drucken
Informationen

Termin

22. + 23. März 2022
09:00–16:00 Uhr

Ort

Jugendberufshilfe Thür.
Eingang F, 3. Etage
Linderbacher Weg 30
99099 Erfurt

Zielgruppe

Lehrer*innen
Pädagog*in
Interessent*in
Ausbilder*in
Bildungsbegleiter*in
Berufseinstiegsbegleiter*in
Case Manager*in
Schulsozialpädagog*in

Freie Plätze: 12

Seminargebühr: 200 Euro
Anmeldung bis: 23.02.2022
Anmelden
Ansprechpartnerin
Sie wünschen eine persönliche Seminarberatung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sandra Laßmann

Fon: 0361 422901-19