Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

„Eingreifen ohne Selbstgefährdung“ - Zum professionellen Umgang mit gewalttätigen Konfliktsituationen

Pädagog(inn)en geraten im Berufsalltag häufig an ihre methodischen und emotionalen Grenzen. Gegen abwertende Bezeichnungen der Jugend- und Vulgärsprache, verfestigte Vorurteile und übernommene Parolen ist mit Moralisierung und Belehrung nicht anzugehen. Auch lässt sich gewalttätiges Verhalten von Jugendlichen im Rahmen von pädagogischen Aussprachen, in denen sie „Besserung“ versprechen, oft nicht nachhaltig ändern. Besonders schwierig wird es, wenn Jugendliche körperlich aufeinander los gehen und ein Eingreifen von außen notwendig erscheint.

Seminarziele

Im Seminar werden sowohl der theoretische Rahmen als auch die diagnostischen Grundlagen zum Verständnis von Gewalt erläutert. Sie analysieren gruppendynamische Konfliktsituationen im Hinblick auf gewaltaffine Interpretationsmuster und erproben ausgewählte Techniken zur Deeskalation von unüberschaubaren Konfliktsituationen.

Inhalte

  • Gewalt-Begriff, Formen von Gewalt, theoretischer Rahmen von affektiver und vorurteilsmotivierter Gewalt
  • Analyse von Konfliktsituationen und gewaltbereitem Verhalten, Gruppendynamik in Konfliktsituationen
  • Selbstschutz und Handlungssicherheit, Erprobung von deeskalierenden Interventionstechniken

Methoden

Inhaltliche Inputs mit Medieneinsatz, Analyse von Filmszenen und Fallbeispielen aus dem Arbeitsalltag, Gruppendiskussion, praktische Erprobung ausgewählter Interventionstechniken (Rollenspiele)

Trainer(in)

Kathrin Schuchardt

Die Trainerin ist studierte Diplomlehrerin für Deutsch und Geschichte und praktizierende Sozialpädagogin. Ihr Erfahrungsbereich erschließt sich über stationäre Jugendhilfe, offene Jugendarbeit/Streetwork, Demokratiebildung, Konfliktmanagement/Mediation sowie Antigewalt- und Kompetenztrainings (AKT®). Die Teilnehmer(innen) mit ihren vielfältigen Erfahrungshorizonten sind die „Expert(inn)en“ und stehen im Mittelpunkt des Seminars.


<< zurück  |  drucken
Informationen

Termin

27. + 28. April 2020
09:00–16:00 Uhr

Ort

Jugendberufshilfe Thür.
Eingang F, 3. Etage
Linderbacher Weg 30
99099 Erfurt

Zielgruppe

Interessent(inn)en
Sozialpädagog(inn)en
Pädagog(inn)en

Freie Plätze: 5

Seminargebühr: 200 Euro
Die Seminargebühr schließt Seminarunterlagen sowie Kaffee/Tee und Wasser ein.
Anmeldung bis: 23.04.2020
Anmelden
Ansprechpartnerin
Sie wünschen eine persönliche Seminarberatung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sandra Laßmann

Fon: 0361 422901-19