Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

Ein Glücksgefühl, so angesprochen zu werden, wie ich bin. Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung in der Jugendarbeit

Was ist LSBTIQ, wer ist queer und (warum) muss ich das eigentlich wissen? Was kann ich tun, wenn Jugendliche schwul als Schimpfwort verwenden? Wie kann es sein, dass lesbische, schwule, bisexuelle, transidente, intergeschlechtliche und queere Jugendliche in meiner Arbeit gar nicht auftauchen, unsichtbar sind? Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich das Tagesseminar über die Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung im Aufwachsen von jungen Menschen. Wir klären, was in diesem Kontext mit Vielfalt gemeint ist, was sich hinter den oft verwendeten Begriffen verbirgt und was wir im Alltag tun können für einen vielfaltssensibleren Umgang mit den hier besprochenen Themen.

Seminarziele

  • Sensibilisierung für die Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung und deren Bedeutung in der Jugendarbeit
  • Wissenserwerb von Begriffen und Konzepten im Kontext der Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung
  • Erwerb von Wissen über die Lebenssituationen, Entwicklungsaufgaben und Bedarfe von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transidenten, intergeschlechtlichen und queeren Jugendlichen
  • Kennenlernen von Handlungsmöglichkeiten für eine vielfaltssensible Jugendarbeit und Reflexion der eigenen Praxis

Inhalte

  • Begriffe und Konzepte rund um Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung
  • Homophobie und Transphobie im Kontext weiterer Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und verschiedener Ebenen von Diskriminierung
  • Rechtliche Situation von LSBTIQ-Personen, geschichtliche Entwicklung und Lebenssituation von LSBTIQ-Jugendlichen heute
  • Berücksichtigung von LSBTIQ-Jugendlichen in der Jugendhilfe aktuell
  • Arbeit an (eigenen) Fallbeispielen, Austausch über die eigene berufliche Praxis und Handlungsmöglichkeiten
  • Einblick in „Good Practice“-Beispiele in der Jugendarbeit und Überblick über die Beratungslandschaft sowie weiterführende Materialien für die Berücksichtigung der Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung

Methoden

Praktische (Selbsterfahrungs-)Übungen, multimedialer und interaktiver Input, Plenumsdiskussion, Kleingruppenarbeit, Arbeit an Fallbeispielen

Trainer(in)

Bettina Staudenmeyer oder Volker Land, Land/Staudenmeyer Bildungsarbeit (GbR)

Bettina Staudenmeyer (MA) ist freiberufliche Sozialwissenschaftlerin in Jena und arbeitet an den Schnittstellen von Forschung und pädagogischer Praxis. Seit 2011 führt sie Bildungsarbeit in den Themenbereichen Geschlecht, sexuelle Orientierung, Gleichstellung, Vielfalt/Diversität und Sexualpädagogik durch. 2016 erschien unter ihrer wissenschaftlichen Mitarbeit die Expertise „Ein Glücksgefühl, so angesprochen zu werden, wie ich bin. Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung in der Jugendarbeit in Baden-Württemberg“. Sie arbeitet unter anderem als freie Mitarbeiterin für das Forschungsinstitut tifs.

 

Volker Land ist freiberuflicher Trainer in der historischen und politischen Jugend- und Erwachsenenbildung und forscht zur Geschichte der Konflikte um das Asylrecht in Deutschland. Er arbeitet seit 2013 mit Jugendlichen und jungen Erwachsen u.a. in den Themenbereichen Geschlecht, sexuelle Orientierung und Kritische Männlichkeit.


<< zurück  |  drucken
Informationen

Termin

22. Sep. 2020
09:00 - 16:00 Uhr

Ort

Jugendberufshilfe Thür.
Eingang F, 3. Etage
Linderbacher Weg 30
99099 Erfurt

Zielgruppe

nur für Thüringer(innen)

Freie Plätze: 2

Seminargebühr: Kostenlos
Anmeldung bis: 18.09.2020
Anmelden
Ansprechpartnerin
Sie wünschen eine persönliche Seminarberatung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sandra Laßmann

Fon: 0361 422901-19