Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

AWO: Arbeitshilfe zur Interkulturellen Öffnung der Jugendberufshilfe

Der AWO Bundesverband hat eine praxisorientierte Arbeitshilfe für Träger der Jugendberufshilfe sowie Jugendmigrationsdienste erstellt, die das Thema Interkulturelle Öffnung behandelt

 

Einrichtungen der Jugendberufshilfe betreuen selbstverständlich seit Jahren junge Menschen mit Migrationshintergrund. So selbstverständlich, dass die Notwendigkeit für eine Interkulturelle Öffnung oft gar nicht gesehen wird. „Wir sind doch sowieso interkulturell, das ist doch klar.“ sind die Aussagen. Der Bedarf wird häufig erst erkannt, wenn die Kommunikation nicht richtig klappt oder es zu irritierenden Situationen kommt, die man sich nicht erklären kann. Was bedeutet nun Interkulturelle Öffnung für die Fach- und Leitungskräfte und wie kann die interkulturelle Praxis weiter verbessert werden? Das sind die Fragestellungen, die mit der Arbeitshilfe "Interkulturelle Öffnung in der Jugendberufshilfe- eine Arbeitshilfe für die Praxis" bearbeitet werden. Dabei geht es neben dem Erklären von Konzepten auch um praktische Handlungsanweisungen, Beispiele und Reflexionsfragen.

 

 

Der AWO Bundesverband hat eine praxisorientierte Arbeitshilfe für Träger der Jugendberufshilfe sowie Jugendmigrationsdienste erstellt, die das Thema Interkulturelle Öffnung behandelt

Einrichtungen der Jugendberufshilfe betreuen selbstverständlich seit Jahren junge Menschen mit Migrationshintergrund. So selbstverständlich, dass die Notwendigkeit für eine Interkulturelle Öffnung oft gar nicht gesehen wird. „Wir sind doch sowieso interkulturell, das ist doch klar.“ sind die Aussagen. Der Bedarf wird häufig erst erkannt, wenn die Kommunikation nicht richtig klappt oder es zu irritierenden Situationen kommt, die man sich nicht erklären kann. Was bedeutet nun Interkulturelle Öffnung für die Fach- und Leitungskräfte und wie kann die interkulturelle Praxis weiter verbessert werden? Das sind die Fragestellungen, die mit der Arbeitshilfe "Interkulturelle Öffnung in der Jugendberufshilfe- eine Arbeitshilfe für die Praxis" bearbeitet werden. Dabei geht es neben dem Erklären von Konzepten auch um praktische Handlungsanweisungen, Beispiele und Reflexionsfragen.

Neben den Einrichtungen der Jugendberufshilfe sind auch die Jugendmigrationsdienste mit der beruflichen Integration junger Menschen beschäftigt. Häufig sind die Anliegen und Instrumente ähnlich, dennoch fehlen oft noch die notwendigen Vernetzungen vor Ort. Die Arbeitshilfe hat auch das Ziel, diese beiden wichtigen Aufgabenfelder einander näher zu bringen. Darüber hinaus wird für die spezifischen Problemlagen von jungen Flüchtlingen sensibilisiert und es wird ein grober Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen gegeben.

Die Arbeitshilfe nähert sich dem Thema aber nicht nur theoretisch, so wurden die Expertinnen und Experten, nämlich die Jugendlichen in AWO-Einrichtungen der Jugendberufshilfe, zu ihrer persönlichen Verortung am Übergang Schule und Ausbildung und der Rolle ihres Migrationshintergrundes selbst befragt.

 

Quelle:

 http://www.awo-informationsservice.org/index.php?id=514&tx_ttnews[tt_news]=4501&cHash=a209ceab12aa072d1556b8c9bda0f1bd

Arbeitshilfe:

 http://www.awo-informationsservice.org/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=uploads/media/2013-01-15_IKOE_Jugendberufshilfe.pdf&t=1359536441&hash=e4fa923eeffd7924bf24122c69e07e2de88ef173