Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

Widerstände auflösen – Veränderungsbereitschaft fördern

Pädagog(inn)en stoßen bei ihren Aktivierungs- und Integrationsbemühungen nicht selten an die Grenzen ihrer Handlungsmöglichkeiten. In Gesprächssituationen erleben sie die Bandbreite von offenen und verdeckten Widerstand bis hin zur Verweigerung. Eine konstruktive, zielgerichtete Zusammenarbeit ist nur bedingt möglich. Sie sind die „Ausweichmanöver“ der Zielgruppe leid, denn Sie wollen echte Entwicklungsschritte anstoßen.

In der Interaktion können sich je nach Erscheinungsform Gefühle von Mitleid, Hilflosigkeit bis hin zu Ärger entwickeln, die wiederum Interventionen zur Folge haben, die nicht hilfreich sind und sogar den Gegenteileffekt im Gespräch hervorrufen können.

Seminarziele

Im Seminar werden Sie Ihre Handlungsstrategien zum Umgang mit Widerstand erweitern und erproben. Zudem werden folgende Fragen beantwortet: Wie können Sie mit dem Widerstand Ihrer Klient(inn)en und Teilnehmer(innen) „arbeiten“ und deren Energien für Veränderungen nutzen? Wann ist es notwendig zu konfrontieren bzw. Sanktionen in die Wege zu leiten? Und abschließend: Wie bewahren Sie Ihre emotionale Distanz in herausfordernden Gesprächen?

Inhalte

  • Zusammenhang von Motivation und Widerstand
  • Motivierende Gesprächsführung
  • Veränderungssignale wahrnehmen und aufgreifen
  • Konstruktiver Umgang mit Widerstand
  • Fallanalysen und Handlungsplanung
  • Emotionale Distanz bewahren

Methoden

Kurzvorträge, Gruppenarbeit, Fallanalyse, Rollenspiel, praktische Übungen, umfangreiches Seminarhandout

Die Bereitschaft, sich aktiv bei Rollenspielen/-reflexion einzubringen, ist wichtige Voraussetzung, um praxisnahe Erfahrungen zu erleben.

Trainer(in)

Silvia Mulik, Kranichfeld

Trainerin mit über 20 Jahren Berufserfahrung, Psychologin, NLP-Practitioner und Suggestopädin. Ihre Erfahrungen als Führungskraft und pädagogische Leitung im sozialen Bereich sowie als Integrationsbegleiterin und Coach für benachteiligte Menschen prägen ihre Seminarinhalte. In einem Mix aus Theorieinput, Erarbeitung, Diskussion und Übung steht das „Ausprobieren“ an oberster Stelle, verbunden mit Spaß und Seriosität können sich Teilnehmer(innen) je nach ihren Bedürfnissen „ausprobieren“. Durch ihre Erfahrungen gelingt es ihr, Menschen zu begleiten, Potenziale in ihnen zu wecken, zu motivieren und Wege für Problemlösungen aufzuzeigen. Frau Mulik ist Mitautorin der Publikation „Handlungshilfe für die Benachteiligtenförderung - Kompetent fördern und fordern“ (f-bb gGmbH Nürnberg) und erarbeitete die Handlungsempfehlungen für die „Kooperation mit Betrieben“ sowie „Lerntechniken und Unterrichtsgestaltung“.


<< zurück  |  drucken
Informationen

Termin

18. + 19. Okt. 2017
1. Tag: 09:00-16:30 Uhr
2. Tag: 09:00-15:30 Uhr

Ort

Jugendberufshilfe Thür.
Eingang F, 3. Etage
Linderbacher Weg 30
99099 Erfurt

Zielgruppe

Pädagog(inn)en

Freie Plätze: 5

Seminargebühr: 200 Euro
Die Seminargebühr schließt Seminarunterlagen sowie Kaffee/Tee und Wasser ein.
Anmeldung bis: 17.10.2017
Anmelden
Ansprechpartnerin
Sie wünschen eine persönliche Seminarberatung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sandra Laßmann

Fon: 0361 422901-19