Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

friedA fragen

Ansprache, Information, Beratung und Begleitung von jungen Menschen in facebook zu Ausbildung und Arbeit in Thüringen

Das Projekt „friedA fragen“ (2017) sichert Chancengleichheit für alle jungen Menschen und eröffnet Möglichkeiten für diejenigen, die keinen geeigneten Zugang zu regulären Beratungsangeboten zur Unterstützung der sozialen und beruflichen Integration finden oder nicht ausreichend davon profitieren. Im Projekt wird eine niedrigschwellige, lebensweltbezogene und freiwillige  Form der Ansprache und Aktivierung von Jugendlichen gezielt weiter entwickelt. Das Projekt begleitet und unterstützt die sozialen und arbeitsmarktpolitischen Aktivitäten in Thüringen. Ziel ist dabei, junge, arbeits- bzw. ausbildungslose Menschen zu informieren und für eine Ausbildung/Arbeit in Thüringen sowie, bei Bedarf,  für die Nutzung sozialer und/oder arbeitsmarktpolitischer Unterstützungsangebote zu motivieren und beim Zugang zu diesen zu unterstützen und zu begleiten.

Projektlaufzeit

01.01.2016 - 31.12.2017

Schwerpunkte

  • Ansprache, Information und Begleitung von jungen Menschen in und über facebook und WhatsApp
  • enge Anbindung an Thüringer Beratungs- und Förderangebot
  • „Hilfe aus einer Hand“, jugendgerechte Information, individuelle Beratung, Orientierung auf Nutzung vorhandener Programme und Angebote
  • kein Ersatz der professionellen Beratungsangebote der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter, der zuständigen Stellen für Berufsbildung und anderer Anbieter sondern Motivation zu deren Inanspruchnahme
  • ganzheitlicher Beratungs- und Unterstützungsprozesses, sowohl Orientierung auf die berufliche als auch auf die damit eng verbundene soziale Stabilisierung und Integration junger Menschen am Übergang Schule-Beruf
  • Fachkräfte und Multiplikator/innen aus den Bereichen Schulsozialarbeit sowie aufsuchende Jugend(sozial)arbeit werden erreicht und über die Angebote der Berufsorientierung, -vorbereitung und Ausbildung in Thüringen informiert, um ihrerseits junge Menschen in ihrem Arbeitskontext adäquat unterstützen und begleiten zu können
  • keine Verpflichtungen zur Mitwirkung, Angebot ist freiwillig, Kontakt kann jederzeit unter- bzw. abgebrochen werden

Förderung

Das Projekt wird gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

gefördert durch
Ansprechpartnerinnen

Antje Müller

Fon: 0361 422901-13

antje.mueller@jbhth.de

 

Liesa Stockmann

Fon: 0361 422901-22
Handy: 0162 7627907

liesa.stockmann@jbhth.de