Jugendberufshilfe Thüringen e.V.
Gleiche Chancen fördern

Berufsorientierung der Initiative Inklusion in Thüringen

Das Projekt baut auf Strukturen auf, die in der beruflichen Orientierung schwerbehinderter Schülerinnen und Schüler (Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) mit dem Projekt "PraWO" seit 2006 in Thüringen geschaffen wurden. 

Die Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen von "PraWO plus" die Möglichkeit, praktische berufliche Erfahrungen bei qualifizierten Bildungsträgern und in Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes zu sammeln. Jedem Schüler stehen bis zu 40 Praxistage zur Verfügung; die Berufsorientierung wird dabei an den individuellen Voraussetzungen und Wünschen des Einzelnen ausgerichtet. 

Die Projektteilnehmer werden an ihren Praxistagen sowohl von ihren Pädagogen als auch von Sozialpädagogen der Bildungsträger betreut. Eine Übergangsbegleitung zur Anbahnung und Stabilisierung der betrieblichen Praxisphase ist ebenso Bestandteil des Projektes wie der Aufbau regionaler Netzwerkstrukturen. Mit dem Projekt sollen nachhaltig bessere Bedingungen für die berufliche Integration schwerbehinderter junger Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt geschaffen werden.

Das Projekt ist ein zentrales Element des Thüringer Aktionsplanes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Zielgruppe

  • schwerbehinderte Schülerinnen und Schüler, die an Thüringer Förderzentren oder im gemeinsamen Unterricht (GU) an einer Regel-, Gesamt- oder Gemeinschaftsschule, einem Gymnasium oder an einer berufsbildenden Schule lernen und deren sonderpädagogischer Förderbedarf sich überwiegend auf die geistige Entwicklung bezieht
  • vorrangig Schülerinnen und Schüler der Vorabgangs- und Abgangsklassen (Werkstufe)

Projektlaufzeit

1.12.2011 - 30.9.2018

Förderung

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds.

Weitere Informationen

Neue Maßnahme ab 12.2.2018: Berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderung in Thüringen